· 

Meine UI-/UX-Weiterbildung

Kann man mit einer UI-/UX-Weiterbildung zum UX-Designer werden?

Lesezeit: ca. 5 Minuten =
 

Udemy Startseite auf Laptopbildschirm

Umzuschulen und den Quereinstieg in eine andere Branche zu meistern ist nicht so einfach. Erst recht nicht, wenn man bisher wenig berufliche Erfahrung und nur selbst angelesenes Wissen vorweisen kann. Aus diesem Grund habe ich mich letztes Jahr dazu entschlossen, eine Weiterbildung im Bereich UX-Design zu machen. Wie ich diese empfunden habe und bezüglich meiner weiteren Berufslaufbahn einschätze, kannst du im Folgenden nachlesen.

Warum habe ich mich für eine Weiterbildung entschlossen?

Wie bereits geschrieben, wollte ich gerne einen Quereinstieg in die UX-Branche wagen. Leider stellt mich nur aufgrund dieses Wunsches nicht einfach mal jemand ein. Mir war klar, dass ich erstmal eine Art Umschulung, Weiterbildung oder Studium absolvieren muss, um wenigstens ein paar Qualifikationen und Erfahrungen vorweisen zu können. Das Studium war aufgrund der Länge für mich keine denkbare Option (ein UX-Design-Bachelor im Fernstudium dauert 3 Jahre). Eine Weiterbildung für ca. ein halbes Jahr sagte mir da schon eher zu. Kaum habe ich diesen Gedanken zu Ende gedacht, habe ich mich auch schon dabei ertappt, wie ich nach passenden Bildungsträgern recherchiert habe.

 

Wo habe ich meine UX-Weiterbildung gemacht?

Meine UX-Weiterbildung habe ich bei der  cimdata Bildungsakademie gemacht. Ich muss gestehen, ich habe gar nicht so lange recherchiert und Angebote verglichen. Ich bin releativ schnell auf die Website von cimdata gestoßen und habe mich sofort angesprochen gefühlt. Daraufhin habe ich einen Beratungstermin vereinbart, bei dem auch gleich ein unverbindliches Angebot für meine Weiterbildung erstellt wurde. Die Beratung selbst war super flexibel und umfangreich. Ich habe mich sofort willkommen und gut aufgehoben gefühlt. (Diese Erfahrung bezieht sich ausschließlich auf mein Beratungsgespräch in Leipzig! Wie es in anderen Instituten der cimdata Bildungsakademie ist, kann ich leider nicht beurteilen.)

 

Wie war die UX-Weiterbildung aufgebaut?

Meine UX-Weiterbildung dauerte knapp 5 Monate und war in 5 Module aufgeteilt. Jedes Modul ging über 4 Wochen mit je einer Projektwoche. Ich persönlich habe diese Aufteilung als sehr angenehm empfunden. Die vier Wochen waren ausreichend, um sich in ein Thema einzufühlen und das vermittelte Wissen selbst anzuwenden.

 

Welche Kurse habe ich belegt?

Wie bereits erwähnt habe ich 5 Kurse belegt und absolviert. Die Zusammenstellung dieser Kurse erfolgte im cimdata Bildungsinstitut und wird individuell auf die Wünsche und Bedürfnisse des Teilnehmers angepasst. Folgende Kurse habe ich belegt:

 

1. Webentwicklung HTML5/CSS Grundkurs

Wie der Name des Kurses bereits verrät, ging es hier um die Grundstrukturen von HTML5 und CSS. Ein bisschen wurde auch das Thema Javascrips angeschnitten. Am Ende des Kurses hatte man einen guten Überblick darüber, wie eine Website vom Code her aufgebaut ist und wie man einfache Sachen selbst programmieren kann.

 

2. Affinity Photo, Designer & Publisher

In diesem Kurs ging es hauptsächlich darum die Programme Affinity Photo, Affinity Designer und Affinity Publisher kennenzulernen. Die Programme sind ähnlich wie Photoshop, Illustrator und Indesign und damit eine gute und kostengünstigere Alternative zu Adobe. Nach diesem Kurs war ich auf jeden Fall vertraut mit den Programmen und habe mir eins davon sogar selbst zugelegt.

 


3. Usability & User-Experience

Im Kurs Usability & UX ging es (oh Wunder oh Wunder) um das Thema User-Experience. Parallel haben wir Adobe XD behandelt, allerdings lag der Fokus tatsächlich eher auf den Konzepten und Arbeitsmethoden im Bereich UX.

 

4. Screendesign & User Interface Design mit Sketch

In diesem Kurs konnte ich das Programm Sketch ein bisschen näher kennenlernen und auch die Theorie vom User Interface Design wurde uns vom Dozente näher gebracht. Darüber hinaus wurden auch Arbeitsmethoden aus dem Bereich UX inklusive Übungen vorgestellt. Rückblickend betrachtet war das sogar der beste Kurs, was aber zum Teil auch am Dozenten lag.

 


5. Screendesign mit Adobe XD und Figma

In diesem Kurs ging es vorranging um die beiden Programme Adobe XD und Figma. Die Regeln/ Theorien des Screendesigns wurden eher am Rande behandelt, was ein bisschen schade war, aber für mich wegen meines vorherigen Kurses ok.

 


Qualität der Cimdata-Kurse

Die Qualität der Cimdata-Kurse war meiner persönlichen Meinung nach sehr gut. Sicherlich hängt das auch viel von dem jeweiligen Dozenten ab, aber ich kann mich diesbezüglich zumindest nicht beschweren.

 

Die Kurse selbst bestanden nicht nur aus Theorie, sondern hatten auch einen ausreichenden Praxisanteil, sodass man das Gelernte öfter anwenden konnte. Darüber hinaus fand ich die Projektwoche am Ende jeden Kurses gut, in welcher man ebenfalls noch einmal sein Wissen festigen konnte.

 

Wie qualifiziert sind die Dozenten?

Die Qualifikation der Dozenten kann ich aufgrund meiner Teilnehmerperspektive nur begrenzt beurteilen. Ich finde jedoch, dass jeder der Dozenten meiner Kurse einen kompetenten und professionellen Eindruck hinterlassen hat. So wie ich das rausgehört habe, sind viele der Dozenten Freelancer und haben schon viele Jahre Berufserfahrung auf ihrem jeweiligem Gebiet. Darüberh hinaus waren nicht wenige von ihnen selbst einmal Studenten bei cimdata und können sich demnach gut in die Lage eines Kursteilnehmers hineinversetzen. 

 

Kosten für meine UX-Weiterbildung

Die Kosten meiner UX-Weiterbildung beliefen sich auf ca. 8.500 Euro. Auf den ersten Blick sieht das erstmal nach viel Geld aus, aber wenn man bedenkt, dass man fast ein halbes Jahr mit Wissen vollgepumpt wird, relativiert sich das wieder. Man kann ja schließlich nicht erwarten, dass man gut weitergebildet wird und das nur für nen für 'n Appel und 'n Ei bekommt. Außerdem hat man die Möglichkeit seine Weiterbildung fördern zu lassen, zum Beispiel durch einen Bildungsgutschein (was ich auch gemacht habe). Welche Fördermöglichkeiten es für Arbeitssuchende oder für Beschäftigte genau gibt, darüber informiert cimdata ausführlich auf der eigenen Website unter " geförderte Weiterbildung für Beschäftigte" und " geförderte Weiterbildung für Arbeitssuchende".

 

Abschlussbewertung

Die UX-Weiterbildung bei cimdata kann ich nur empfehlen und nein, ich bekomme kein Geld dafür, dass ich das schreibe ;-) Man lernt viel in kurzer Zeit und hat auch ein relativ gutes Gefühl für die Arbeitswelt gewappnet zu sein. Wie gut die Chancen mit einer Weiterbildung für eine Festanstellung als UX-Designer sind, kann ich noch nicht beurteilen, aber ich halte dich auf jeden Fall auf dem Laufenden.

 

Angebotsumfang


Kursqualität


Beratung


Praxistauglichkeit


Kosten


Fazit

Eine Weiterbildung ist nie verkehrt, wenn man nicht langfristig auf der Stelle treten möchte. Ich persönlich bereue es nicht diesen Schritt gegangen zu sein und bin gespannt, inwiefern mir das Gelernte im Berufskontext noch weiterhelfen wird. Auf jeden Fall habe ich neue Kontakte durch die Weiterbildung geknüpft, neue Programme kennengelernt und mein Profil weiter ausgebaut. Die cimdata Bildungsakademie als Bildungsträger zu wählen, war auch eine gute Entscheidung, die ich jederzeit wieder so treffen würde.